Your LOGO here

Newsletter #12 - Allgemeine Impfpflicht adé

Liebe Freundinnen und Freunde der freien und individuellen Impfentscheidung!

Kaum zu glauben, aber wahr: Die allgemeine Impfpflicht ist vom Tisch!

Gestern, am 7. April 2022, sind alle Anträge zum Thema Impfpflicht im Bundestag krachend gescheitert. In der Presse- und Medienlandschaft wurden Stimmen laut über eine Blamage der Ampel-Koalition bis hin zu Rücktrittsforderungen an den Bundesgesundheitsminister. Doch in erster Linie ist der 7. April 2022 ein Tag zum Feiern:

Wir sind einfach nur froh, dass die rechtsstaatlichen Verhältnisse gewahrt bleiben konnten, unter denen wir Bürgerinnen und Bürger eine gewisse Wahlfreiheit behalten.

Wir sind dankbar dafür, dass die Mehrheit der Abgeordneten einen Sinn dafür behalten hat, dass die Autonomie und die Würde des Menschen nicht auf der Basis von Alarmismus geopfert werden dürfen.

Und – last but not least – sind wir Ihnen als Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Aktionen sehr verbunden: Ohne all die vielen Beiträge, Briefe an die Verantwortlichen im Bundestag und die vielen Gespräche mit Abgeordneten wäre es wohl kaum dazu gekommen!

Besonders hervorheben wollen wir an dieser Stelle noch einmal die in dieser Woche gestartete Videoaktion #ProfisgegenImpfpflicht: Trotz Zensur seitens Youtube und Instagram konnten wir insgesamt 29 Videos von Ärztinnen und Ärzten veröffentlichen, die von positiven Bewertungen und Nachrichten geradezu überflutet wurden! Außerdem möchten wir uns auch noch einmal bei allen Teilnehmenden der Social-Media-Aktion #impfenohnepflicht bedanken.

Wir können damit ganz offiziell sagen: Die von uns vor etwa 4 Monaten gestartete Kampagne gegen die allgemeine Impfpflicht und für eine freie Impfentscheidung war ein voller Erfolg! Wir werden Ihnen in einem der kommenden Newsletter noch einmal detailliert aufzeigen, wie und wo wir überall aktiv waren.

Aber Vorsicht! Die geringe Unterstützung des Antrages von Wolfgang Kubicki und anderen, der sich gegen eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen hatte, zeigt, dass noch einiges in Sachen Impfpflicht zu erwarten ist. Auch wenn sich der Bundeskanzler erst einmal gegen einen weiteren Versuch zur Einführung einer allgemeinen Impfpflicht ausgesprochen hat, so kann sich das Blatt auch ganz schnell wieder wenden. Erinnern wir uns an das Versprechen seitens des Bundeskanzlers (ebenso allen anderen Politikern), dass es keine Impfpflicht geben werde. Aufatmen ist durchaus angebracht, doch sollten wir uns auch nicht zu früh freuen und unaufmerksam werden.

Jetzt konzentrieren wir uns aber erst einmal voll und ganz darauf, die Absurdität der einrichtungsbezogenen Impfpflicht aufzuzeigen. Sie finden nun ganz neu auf unserer Webseite die wichtigsten Argumente des Rechtsgutachtens von Prof. Dr. Dr. Boehme-Neßler auf einer Seite zusammengefasst. Hier können Sie das Dokument herunterladen.

Wir möchten mit diesem Newsletter alle von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht Betroffenen aufrufen, ihre Standhaftigkeit zu beweisen und Farbe zu bekennen. Nach dem Motto:

Stellt euch vor, es gibt eine Impfpflicht und niemand geht hin …

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich

Ihr Vorstand der ÄFI
samt einem unschlagbaren Team in der Öffentlichkeitsarbeit

Sie können das Video von Dr. med. Stefan Schmidt-Troschke in unseren sozialen Medien (Youtube, Instagram, Odysee) und auf unserer Webseite ansehen.

Mitglied werden

Kommen Sie zu uns! Engagieren Sie sich für eine individuelle Impfentscheidung!

„Schutzimpfungen sehen wir grundsätzlich als Bestandteil ärztlicher Vorsorge und als Pfeiler einer modernen Krankheitsprävention. (…) Wir sehen es als unsere Aufgabe, das vorhandene Wissen und Nicht-Wissen über Impfungen bestmöglich wissenschaftlich und unabhängig verfügbar und verständlich zu machen, um eine individuelle und verantwortungsvolle Impfentscheidung nach umfassender und ergebnisoffener Beratung zu ermöglichen. Der Verein versteht sich als Plattform des Austauschs für Ärztinnen und Ärzte, um Fragen zu Theorie und Praxis des Impfens zu vertiefen.“

So steht es in unserem Leitbild. Wäre das nicht auch etwas für Sie? Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Wissen, Ihre Erfahrung und Ihren kritischen Geist in unseren Verein mit einbringen! Werden Sie Mitglied oder Fördermitglied! Hier können Sie sich dafür anmelden!

Übrigens: Für Studierende bieten wir Sonderkonditionen! Schreiben Sie uns gerne an:

E-Mail schreiben

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Jede Spende ist willkommen!

Helfen Sie mit, unsere Vereinsziele zu verwirklichen – sei es über unsere Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, die Rechtsberatung oder die politische Arbeit. Über unser Spendentool können Sie einmalig oder regelmäßig spenden – wir freuen uns über jeden Beitrag!

Spenden
Da unser Verein als gemeinnützig anerkannt ist, können Sie Spenden bis 300 Euro über den Nachweis der Überweisung bzw. Ihres Kontoauszugs steuerlich geltend machen. Für großzügigere Zuwendungen stellen wir Ihnen gern eine Spendenbescheinigung aus.

Sollten Sie das Spendentool nicht nutzen, sondern traditionell überweisen wollen, wählen Sie bitte diese Kontoverbindung:

IBAN DE05 4306 0967 6055 6211 00 (GLS Bank)

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


Twitter Name Instagram Name Youtube Kanal LinkedIn firmenseite
Ärztinnen und Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.
Gneisenaustr. 42
10961 Berlin
Deutschland

news@individuelle
-impfentscheidung.de
 
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.